Teure digitale Film und Videokameras kaufen oder mieten, was macht mehr Sinn?

professionelles kamera equipment kaufen oder mieten

Als Filmemacher und internet Videoproduzent steht man oft vor der Entscheidung: Soll ich in eine professionelle Videokamera investieren, also kaufen, oder soll ich lieber zum Kamera Verleih gehen und die Ausrüstung für ein Filmprojekt oder einen Dreh anmieten.

Vor 10 Jahren war die Situation noch: Die Auswahl an Videokameras in Profi Qualität war nicht so groß wie heute, in diesem Preissegment.

Damals wurde noch meist auf Kassette aufgezeichnet, Aufnahmemedien waren teuer. Und die Magnetbandaufzeichnung war auf lange Sicht oft mit Reparaturkosten durch Videokopf Abnutzung behaftet.

Noch vor 10 Jahren kosteten semiprofessionelle Kameras, die SD Video in 24p lieferten , zwischen 5000 – 8000 Euro. Und man konnte seine Videos eigentlich nur über das Fernsehen veröffentlichen.

Die Möglichkeit seine Videoproduktionen auf Amazon Video Direct oder Youtube zu monetarisieren gab es schlichtweg nicht.

Kurz gesagt, es hat sich im Jahr 2016 vieles zum guten gewendet.

  • Digitale Kameras sind besser und günstiger geworden.
  • Wir nehmen auf digitale Speichermedien auf
  • Kameras nutzen sich nicht mehr so schnell ab und sind wartungsfreier
  • Es gibt zahlreiche Vertreibswege und Möglichkeiten selbst mit eigenen Produktionen Geld zu verdienen
  • Das Internet ist das neue Fernsehen geworden.
  • Jeder kann senden

Heutzutage gibt es eigentlich wenige Gründe, zum Kameraverleih zu gehen, weil professionelle Videokameras und Videotechnik so günstig und langlebig geworden sind, dass sie sich im Laufe von wenigen Jahren amortisieren, also die Kosten der Anschaffung wieder reinspielen und dann Gewinne einbringen.

Dies wird natürlich nur dadurch möglich, weil sich in den letzten 10 Jahren digitale Vertriebswege entwickelt haben, die es uns Filmemachern möglich machen unsere Werke selbst zu monetarisieren, ohne jetzt bei Fernsehsendern oder Fernsehproduktionen die Klinke putzen zu müssen.

Wir können also froh sein über diese Entwicklung.

Zurück zum Thema: Macht es Sinn, teure digitale Filmkameras zu kaufen.

Absolut ja, wich ich finde. Es hat sich Full HD 1080p als Standard Auflösung im Internet etabliert. Für Zielgruppen, die über das Smartphone, Tablet oder Computer, Videos oder Filme anschauen, ist das absolut in Ordnung. Auch das Streaming funktioniert sehr gut.

Viele professionelle Videokameras und digitale Filmkameras haben eine Lebens- und Nutzungsdauer von gut 10 Jahren (wenn nicht länger).

Das Preissegment bewegt sich so um 5000,- Euro oder sogar günstiger.

Man kann also 10 Jahre lang hochwertige Videoproduktionen herstellen und monetarisieren.

Selbst nach den 10 Jahren hat die Kamera noch einen Restwert (wenn man sie überhaupt verkaufen möchte). Oft kann man diese Geräte ja so lange verwenden, bis sie auseinanderfallen.

Die Preise im professionellen Videokamera Markt haben sich so eingependelt, dass es Sinn macht eine Kamera anzuschaffen, im Gegensatz zu vor 10 Jahren, wo man gerne mal eine Kamera angemietet hat um damit einen Kurzfilm zu drehen (von dem die Verwertung in den Sternen stand).

Fazit

  • Heute kann man direkter seine Videoprodukte verwerten als noch vor 10 Jahren.
  • Die Kameras sind günstiger geworden
  • Die Kameras sind langlebiger geworden

Dies alles spricht dafür, auf lange Sich eine professionelle Video Ausrüstung anzuschaffen, anstatt für jeden Dreh zum Kamera Verleih zu rennen und sich eine Kamera auszuleihen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.