Mit der Canon 80D, dem 24-105 mm II und dem Zoom H4n auf der ISPO 2018

Im Augenblick findet in München die ISPO 2018 statt. Das ist die  Internationale Sportartikel Ausstellung.

Ich war in den Messehallen für meinen Blog  www.familien-ferien-ideen.de unterwegs um Interviews einzufangen.

Als Kamera hatte ich dabei meine Canon 80D, als Objektiv das 24-105 mm II, mein Manfrotto Stativ mit Fludikopf, sowie mein Zoom H4n.

Manche Aufnahmen habe ich mit der GoPro Hero4 gemacht. Die GoPro war auf meinem Pixie Stativ.

Geschnitten habe ich alle Interviews mit DaVinci Resolve 14.

Die Drehs sind sehr schön verlaufen. Das hat allein folgenden Grund:

Der Dualpixel Autofocus von meiner Canon 80D funktioniert einfach einwandfrei.

Wenn ich weiß, dass die Gesichter durch das Face Tracking immer scharf und im Fokus sind, dann kann ich mich einfach auf die Interviews konzentrieren.

Das 24-105 mm II habe ich neu gekauft, weil mein altes nun nach 11 Jahren so viel chromatische Aberration aufwies, dass ich ein neues anschaffen musste.

Ich war total überrascht, weil das neue 24-105 nicht einfach ein Nachbau ist, sondern ein komplett neues Objektiv.

Es ist größer, es ist schwerer. Eine Review folgt in einem anderem Artikel.

Das 24-105 ist eine so vielseitige Linse, ich kann sie nicht genug loben. Besonders an der Vollformatkamera ist es eine sehr schöne Brennweite.

Auch an der Cropkamera hat sie einen sehr coolen, etwas längeren Look.

Das einzige, was auf der Messe etwas schwierig war, dass 24 mm an der Crop Camera manchmal nicht weitwinklig genug war. Oder eben gerade so gereicht hat.

Ansonsten Perfekt.

Mit dem Flipoutscreen der 80D konnte ich das Bild auch während des Drehs gut im Blick behalten.

Beim Ton habe ich der Einfachheit halber direkt in das Zoom H4n aufgenommen.

Die Tonqualität war trotz sehr lauter Umgebungsgeräusche sehr gut.

Optisch wäre ein Richtmikrofon vielleicht noch besser, aber so hatte ich kein Kabel und insgesamt war es einfacher.

Ich nehme meine O-Töne immer separat auf und synchronisiere dann im Schnitt.

Ich hatte schon zu viele Erfahrungen mit Wackelkontakten im Audiobereich. Deshalb einfach getrennte Aufnahme.

Je öfter man das gemacht hat, desto schneller geht das dann auch im Schnitt. Das ist nur Übungssache.

Auf der Messe war alles gut Beleuchtet. Blende 4 war gar kein Problem. Ich meine ich hatte so um ISO 320-640 eingestellt.

So konnte ich mit einfachem Equipment sehr schöne Messevideos produzieren.

Die Aufnahmen habe ich gestern gemacht.

Heute habe ich die Videos geschnitten, auf Youtube und Dailymotion hochgeladen, sowie Artikel auf meinem Blog dazu geschrieben.

Morgen werde ich dann wieder auf die Messe gehen um evtl. noch weitere Messestimmen einzufangen.

Aber wie man sieht, kann man mit dieser einfachen Ausrüstung schon sehr viel schönes erreichen.

Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Hier zeige ich Euch jetzt die Messevideos:

Es ist eine Playliste mit mehreren Videos. Links könnt Ihr einzelne Clips auswählen.


Mein Equipment bei Amazon:

Canon 80D
24-105 mm II
Manfrotto Stativ
Fludikopf
Zoom H4n
GoPro
Pixie Stativ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.