Blackmagic bringt einen eigenen RAW Codec heraus!

In folgendem Video kündigt Blackmagicdesign seinen neuen eigenen RAW Codec an Blackmagic RAW = BRAW.

Auf der Seite von Blackmagicdesign findet Ihr alle Infos zu diesem Thema.

Dort kann man Test Video Footage herunterladen um es in DaVinci Resolve zu bearbeiten.

Ich hatte mit DaVinci Resolve und meinen Canon 80D 1080p Videos meine Probleme.

Jetzt habe habe ich die neuen 4K Blackmagic RAW Clips heruntergeladen: Sie laufen bei mir in DaVinci Resolve 15.

Also hat es wieder einmal weniger mit dem Computer, sondern mehr mit dem Codec zu tun.

DaVinci Resolve ist in meinen Augen perfekt für einen Workflow mit Blackmagicdesign Kameras und Hardware optimiert.

Blackmagic liefert einfach wahnsinnig viele gute Argumente um in ihrer Kameras zu investieren. 

Das fängt schon einmal bei einer Editingsoftware an, die kaum Wünsche offen lässt.

Ich persönlich bin begeistert, das 4K Raw Footage flüssig auf meiner Timeline läuft und ich für eine Pocket Cinema Camera keinen neuen PC anschaffen müsste.

Angeblich soll die neue Kamera Ende diesen Monats auf den Markt kommen. 

Update – Quicktime – Adobe Premiere

Ein kurzes Update.

Also meine MOV Video Clips gedreht mit der Canon 5D Mark2 werden auch ohne Quicktime auf meinem Windows 7 PC Laptop von Adobe Premiere CS 5.5 erkannt und können geschnitten werden.

MOV von meiner LUMIX im Motion JPEG (MJPEG) Codec werden nicht erkannt und können nicht geschnitten werden.

Ich habe jetzt mal Quicktime wieder installiert. 

Sobald Adobe mit einem neuen Workflow an die Öffentlichkeit tritt, werde ich diesen dann verwenden.

 

Apple beendet die Quicktime Entwicklung für Windows.

Wie Apple bekannt gegeben hat, beendet der Computer Hersteller die Weiterentwicklung des Quicktime Plugins für Windows Computer.

Apple Computer sind nicht betroffen.

Jetzt ist Quicktime aber wichtig für die Nachbearbeitung von Videos.

„Apple beendet die Quicktime Entwicklung für Windows.“ weiterlesen