So vermarktet man einen Film weltweit mit einfachsten Mitteln – Beispiel Stan Laurel und Oliver Hardy.

Mehr Technik heißt nicht gleich mehr Erfolg. Wir denken immer nur an die nächste und bessere Kamera, Schnittsoftware und Angelmikrofon.

Was aber wirklich die Medien bewegt, das sind Ideen, Improvisation und unvoreingenommenes herangehen.

Ein besonders schönes Beispiel ist für mich diese Episode von Stan Laurel und Oliver Hardy (Dick und Doof). Dieser Clip ist Ende der 90er in einem Archiv aufgetaucht.
„So vermarktet man einen Film weltweit mit einfachsten Mitteln – Beispiel Stan Laurel und Oliver Hardy.“ weiterlesen