Blackmagicdesign stellt die Pocket Cinema Camera 4K und DaVinci Resolve 15 Studio vor.

Auf der NAB 2018 wurde von Blackmagicdesign die neue Pocket Cinema Camera 4K, sowie DaVinci Resolve 15 Studio angekündigt.

Das sind großartige Neuigkeiten für uns Filmemacher.

Nicht nur der Preis, sondern auch die Neuerungen und Eigenschaften dieser handlichen Filmkamera sind eine Herausforderung an alle anderen Video DSLR Hersteller.

Hauptmerkmale der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

• 4/3-Sensor in voller Größe mit nativer Auflösung von 4096 x 2160
• Kompatibel mit hochwertigsten Micro-Four-Thirds‑Objektiven
• Breiter Dynamikumfang mit 13 Blendenstufen ermöglicht Aufnahmen im
Spielfilm-Look des High‑End‑Bereichs
• Bis zu 25.600 ISO für die Performance in Verhältnissen mit extrem wenig Licht
• Gehäuse aus leichtgewichtigem, tragbarem und strapazierfähigem Kohlefaser- Polycarbonat‑Komposit
• Multifunktionsgriff mit Schnellzugriff auf Aufnahmestart/-stopp, Standbilder, ISO, Verschlusswinkel, Blendenöffnung, Weißabgleich, Stromversorgung und
andere Funktionen
• Integrierte SD, UHS-II- und CFast-Karten‑Rekorder
• USB-C-Expansionsport gestattet die längere Aufzeichnungsdauer direkt auf externe SSD- oder Flash‑Speichermedien
• Mit gängiger NLE-Software kompatible standardmäßige offene Dateiformate, darunter 10 Bit ProRes und 12 Bit RAW
• Vollumfänglicher HDMI-Ausgang fürs Monitoring mit Kamerastatus‑Overlay
• Professioneller Mini-XLR-Eingang mit 48V-Phantomspeisung für den Anschluss von externen Profi‑Mikrofonen
• 3,5mm-Klinkenbuchse, Kopfhörerbuchse und 12V-DC-Anschluss
mit Sperrmechanismus
• Eingebauter 5 Zoll großer LCD-Touchscreen gestattet die präzise Scharfstellung beim Drehen in 4K
• LCD-Touchscreen mit Onscreen-Overlays inklusive Status, Histogramm, Focus
Peaking und Transporttasten
• Aufzeichnung in 4K mit bis zu 60 fps sowie in HD im gefensterten Modus mit bis zu 120 fps
• 3D-LUTs beim Monitoring und während der Aufnahme einsetzbar
• Blackmagic OS wie bei den Kameramodellen URSA Mini und URSA Broadcast
• Blackmagic Farbverarbeitung der vierten Generation
• Unterstützt die Kamerafernsteuerung per Bluetooth
• Volle Lizenz für Schnitt, Farbkorrektur, VFX und Tonnachbearbeitung mit DaVinci Resolve Studio inbegriffen

Was sofort auffällt ist das überarbeitete Kamera Design.

Hammer: Ein Mini XLR Eingang mit Phantomspeisung um Interviews direkt in die Kamera aufzunehmen. Das sind die professionellen Details die wirklich zählen.

Auch der USB C für eine externe SSD Festplatte ist praktisch und verspricht Zeitersparnis.

Neben dem Auslöseknopf sehe ich einen Knopf mit einem Fotokamera Symbol. Ist die Pocket Cinema Camera auch ein Fotoapparat?

Die Kamera arbeitet jetzt mit Canon Akkus. Dies verspricht eine etwas längere Einsatzdauer pro AKKU.

Auf eoshd.com habe ich gelesen, dass auch Autofocus im Video unterstützt wird. Dies ist sehr wichtig für uns Video Blogger.

Die Kamera soll 1369,- Euro kosten und wird im September 2018 erwartet.

Weitere Infos:

https://www.blackmagicdesign.com/de/products/blackmagicpocketcinemacamera

DaVinci Resolve 15 Studio

Fusion ist jetzt Teil von DaVinci Resolve. Das ist ungefähr so spektakulär wie wenn Adobe After Effects in Premiere integrieren würde.

Ich habe Fusion noch nicht ausporbiert, aber ich weiß, was es ist: Eine Compositing Software, d.h. Photoshop für Video.

Man kann Texte und Titel animieren (das war bisher eine Schwäche von Resolve).

Kamera Tracking und Video Effekte kommen mit Fusion.

Was soll das kosten? Zusammen mit der Pocket Cinema Camera – gar nichts, weil man Resolve 15 zusammen mit der Camera bekommt.

Ohne Worte.

Ich arbeite selbst jetzt seit einigen Monaten mit Resolve Studio und bin rundum zufrieden.

Weitere Infos über Resolve:

https://www.blackmagicdesign.com/de/products/davinciresolve/

Fazit:

Wer scharf auf 4K RAW Video ist, für den könnte die neue BMD Pocket Cinema Camera ein spannendes und preiswertes Gerät sein.

Ein direkter Konkurrent ist die Panasonic Lumix GH5s.

Ich habe jetzt noch keine Erfahrung mit Micro Four Thirds Kameras.

Aber mit den richtigen Objektiven oder einem Speedbooster kann man sicherlich nichts falsch machen.

Die absolute Stärke dieses Gerätes ist die 100%ige Widmung an den digitalen Film.

Und jeder der jetzt jahrelang mit DSLRs gedreht hat, wird irgendwann eine richtige digitale Filmkamera interessieren und begeistern.

Als Standard Objektiv würde ich dieses Objektiv wählen:

Panasonic Lumix G X Vario Standardzoom 12-35mm F2,8

oder um meine Canon EOS EF Objektive zu nutzen würde ich einen Speedbooster von Metabones einsetzen:

Wie geht es Euch mit dieser Kamera? Seid Ihr auch so begeistert wie ich, oder denkt Ihr ganz anders darüber?

 

 

Ein Gedanke zu „Blackmagicdesign stellt die Pocket Cinema Camera 4K und DaVinci Resolve 15 Studio vor.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.