Doku mit der Canon 80D und dem 24-105 mm f4 in starkem Schneefall.

Sehr starker Schneefall heute bei uns in München! Ich bin dann gleich raus und habe Video Material zum Thema Winter in München gesammelt.

Gefilmt habe ich mit meiner Canon 80D und dem 24-105 mm f4 Objektiv. Als Stativ hatte ich mein Manfrotto Video Einbeinstativ mit Fluidfuss dabei.

Geschnitten habe ich den Beitrag in DaVinci Resolve. Das Video Material ist out of the box, also ohne Farbkorrektur.

„Doku mit der Canon 80D und dem 24-105 mm f4 in starkem Schneefall.“ weiterlesen

24-105 mm f4 und 70-200 mm f4 an Canon 80D Testaufnahmen

In diesem Video zeige ich Euch Testaufnahmen, die ich mit den Objektiven 24-105 mm und dem 70-200 mm beides mal f4 mit der Canon 80D gemacht habe.

Wie ihr in dem Video sehen könnt, macht das 70-200 mm sehr viel Sinn. Man bekommt schöne Straßenverkehrs Aufnahmen mit einer gestauchten Perspektive.

Möchte man an eine Entfernte Bergkette heranzoomen, dann würde ich die Brennweite jedoch noch verdoppeln.

„24-105 mm f4 und 70-200 mm f4 an Canon 80D Testaufnahmen“ weiterlesen

Blackmagicdesign veröffentlicht super Tutorials für DaVinci Resolve

BMD Design hat eine ganze Stange an Tutorials für die Software DaVinci Resolve 15 herausgebracht.

Das finde ich SUPER, weil dieses Programm so umfangreich ist, dass es ohne eine Schulung nicht ganz einfach ist, sich darin einzuarbeiten.

Besonders in Fusion war Erklärungsbedarf notwendig, wenn man zum ersten mal mit NODES gearbeitet hat.

Diese Videos sind eine klasse Resource und ich hoffe sie bleiben lange genug online, um alles verinnerlichen zu können.

Color Grading

Editing

„Blackmagicdesign veröffentlicht super Tutorials für DaVinci Resolve“ weiterlesen

Aufnahmen mit dem 100mm f2,8 Makro von Canon an der Canon 80D

In diesem Video zeige ich Euch Beispielaufnahmen mit dem 100 mm Makro von Canon.

Bei uns im Park waren die Büsche sehr schön gefrostet und das habe ich zum Anlass genommen ein paar schöne Makro Aufnahmen von den Frost Kristallen zu machen.

Der Makrokosmos ist eine komplett eigene Welt, die sich einem mit diesem Objektiv eröffnet!

Die Natur bietet so viele interessante Ministrukturen, die man auf diese Weise entdecken und festhalten kann.

„Aufnahmen mit dem 100mm f2,8 Makro von Canon an der Canon 80D“ weiterlesen

ProRes Video Export jetzt auch unter Windows mit Premiere und After Effects CC.

Endlich ist es soweit.

Jahrelang haben wir auf diesen Augenblick gewartet.

Endlich können wir Videos im ProRes Codec auch auf Windows Rechnern exportieren – aber ausschließlich mit den ADOBE Programmen Premiere, After Effects und Media Encoder CC (Creative Cloud).

Bisher war der ProRes Export nur auf Apple Computern möglich.

Diese Tatsache wird eine gute Motivation sein, doch noch die Creative Cloud zu abonnieren.

Was ist der Vorteil von ProRes?

Es ist ein Intraframe Codec. Jedes Bild ist einzeln codiert. Deshalb kann es im Schnitt leicht wiedergegeben und geschnitten werden.

ProRes will maximale Bildqualität erhalten, ähnlich wie bei RAW Dateien, aber mit geringeren Datenraten und kleineren Dateigrößen.

Also eine professionelle RAW Alternative, die leichter zu verarbeiten ist.

Deshalb findet jeder ProRes cool!

Und jetzt nicht nur auf Apple sondern auch auf Windows Computern, aber wie gesagt, nur in der Creative Cloud.

Infos auf dem Adobe Blog zum ProRes Deal 

Infos zu ProRes auf Wikipedia

DJI Osmo Pocket – das nächste Profi Spielzeug, das jeder haben will.

Die Firma DJI ist mir besonders  für ihre Drohnen
bekannt. 

Jetzt hat der Hersteller dieser Fluggeräte das nächste Profi Spielzeug auf den Markt gebracht, das jeder gerne haben möchte.

Die DJI Osmo Pocket. Eine Mini (oder besser Micro) Kamera, die auf einem Gimbal gelagert ist und ein kleines Display im Handgriff hat.

Sprich, die Cam ist sehr handlich, verwackelt nicht und hat für Vlogger und Blogger ein Vorschaufenster.

Der Preis liegt im Augenblick bei 359 Euro

4K / 60 fps, wlan und sie lässt sich über eine USB-C Schnittstelle mit einem Smartphone verbinden.

Dort wartet dann schon das die hauseigene editing App Mimo, mit der man seine Videos stylen, schneiden und veröffentlichen kann.

Hab ich noch etwas vergessen? Face tracking hat sie auch und folgt dem Vlogger Gesicht auf Schritt und Tritt.

Auf der Herstellerseite zeigen sie sehr schön den Unterschied zwischen Gimbal und elektronischer Bildstabilisierung.

Besonders bei langen Belichtungszeiten,  nachts z.B. ist ein echter Gimbal klar im Vorteil.

Die Osmo Pocket ist eine kleine, handliche Kamera, die sehr viele Internet Video Macher interessieren wird.

Die Kamera kostet in etwa soviel wie eine GoPro 7.

Aber die kreativen Möglichkeiten durch die Smartphone Verbindung sprechen  klar für dieses Kamera Model und wird bei vielen Nutzern die GoPro vom Thron stossen!

Kleine Kameras und Smartphones werden als Werkzeug für Filmemacher immer bedeutender. Das sieht man schon an dem Beispiel von Charlotte Prodger, die mit ihrem iPhone Film einen wichtigen Kunstpreis gewonnen hat.

Herstellerseite der Osmo Pocket Kamera 

So klingt das RØDE NTG1 mit dem Zoom H4n in einer Interviewsituation.

Ich nutze für meine Interviews als Mikrofon das RØDE NTG1 (ohne Batterie) und nehme den O-Ton separat auf das Zoom H4n Tonaufnahmegerät auf.

In diesem Interview, das ich an der Bayerischen Theaterakademie geführt habe könnt Ihr hören, wie sich das Mikrofon anhört.

Der Ton ist unbearbeitet (kein Kompressor oder EQ) und wurde nur leicht verstärkt.

Mir gefällt der Sound sehr gut!  Es klingt schön rund mit einem natürlichen Bass Anteil und auch die Höhen kommen nicht zu kurz.

Für mich ist das ein sehr gutes Mikrofon, mit dem ich bei Interviews sehr schnell zu den gewünschten akustischen Ergebnissen komme.

So kann ich mich ganz auf das Gespräch konzentrieren und den Rest macht das Mikrofon für mich.

Ich besitze diese Kombi NTG1 + Zoom H4n jetzt schon einige Jahre und die Dinger machen einfach was sie sollen: Guten Ton. 🙂